Statistisches Jahrbuch - über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2019
auch als PDF

Statistisches Jahrbuch - über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2019

  • 0127
  • 978-3-8308-1400-9
  • Print
  • Broschüre
39,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
30 % Mengenrabatt ab 20 Stück

Bitte wählen:

Mit dem Statistischen Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wird für verschiedene... mehr
Produktinformationen

Mit dem Statistischen Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wird für verschiedene Teilbereiche aus dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft statistisches Grundmaterial angeboten, welches dem Interessenten als komprimierte Datensammlung für weitere Analysen und für Planungszwecke zur Verfügung steht. Mit rund 300 tabellarischen Darstellungen wird versucht, einen umfassenden Überblick über den land- und forstwirtschaftlichen Bereich sowie einiger nachgelagerter Bereiche zu liefern. Zum überwiegenden Teil wurden offizielle Quellen berücksichtigt. Darunter stammt ein wesentlicher Teil des Zahlenmaterials aus den Beständen des Statistischen Bundesamtes. Die Darstellungen werden in komprimiert Form angeboten, um wesentliche Aussagen der Datenreihen hervorzuheben. Daneben werden Geschäftsstatistiken des Bundesministeriums für Ernährung und  Landwirtschaft (BMEL) und aus dem nachgeordneten Bereich berücksichtigt. Um den Umfang der Sammlung zu begrenzen, unterbleiben Aufschlüsselungen nach Bundesländern. Im Bereich des Außenhandels werden dafür die wichtigsten Handelspartner bzw. die Mitgliedstaaten der EU berücksichtigt.

Sie können das Jahrbuch im BLE-Medienservice oder unter

https://www.bmel-statistik.de/archiv/statistisches-jahrbuch/  (Bitte den Link kopieren und in die Adresszeile Ihres Browsers einfügen.)

kostenlos downloaden.

Dort finden Sie auch Jahrbücher aus vorangegangenen Jahren.


ISBN/EAN 978-3-8308-1400-9
Bestell-Nr. 0127
Medium Broschüre
Format Sonderformat (16,5x24cm)
Umfang 389 Seiten
Auflage Erstauflage
Erscheinungsjahr 2020
Redakteur/in Andreas Maul