Neue Wege der Tierzucht für eine nachhaltige Nutztierhaltung
auch als PDF

Neue Wege der Tierzucht für eine nachhaltige Nutztierhaltung

  • 0132
  • Print
  • Heft
0,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bitte wählen:

bis 100 Stück, für Bestellungen ab 101 Stück nutzen Sie bitte das Kontaktformular

Der Mensch nutzt tierische Leistungen seit nunmehr über 15.000 Jahren. Archäologische Befunde... mehr
Produktinformationen

Der Mensch nutzt tierische Leistungen seit nunmehr über 15.000 Jahren. Archäologische Befunde aus dem Mittleren Osten und von den britischen Inseln haben gezeigt, dass die Menschen bereits 17.000 bis 14.000 Jahre vor Christus Tiere hielten und Milch und Milchprodukte wesentliche Bestandteile ihrer Ernährung waren. Im weitesten Sinne geht die Tierzucht auf die als Domestikation bezeichnete, allmähliche Umwandlung von Wild- in Haus- und Nutztiere zurück. Der Mensch hat dabei anhand der äußeren Erscheinung oder auch der Milch-, Fleisch- oder Zugleistung bestimmte Tiere mit den gewünschten Eigenschaften ausgewählt und miteinander verpaart. Ohne die tatsächlichen Grundlagen der Vererbung von Eigenschaften zu kennen, hat der Mensch so bereits sehr früh im Laufe der Domestikation die genetischen Eigenschaften der Tiere verändert.

Die moderne, systematische Tierzucht, die auf diesen sehr grundlegenden Prinzipien aufbaut, geht auf den Briten Robert Bakewell (1725 – 1795) zurück. Ergänzt durch Fortschritte in den Reproduktionstechnologien wie künstliche Besamung und Embryotransfer und in der Datenverarbeitung hat die Tierzucht seit Mitte der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts zu den zum Teil erheblichen Leistungssteigerungen in der Nutztierhaltung beigetragen. Zwar ernähren durch diese Leistungssteigerungen weniger Tiere mehr Menschen, was auch in puncto Ressourceneffizienz eine Verbesserung darstellt. Aber einige Entwicklungen in der Tierzucht werden heute vor allem im Hinblick auf das Verhältnis der Menschen zum Nutztier auch kritisch hinterfragt.

Wie sollen sich die Tierhalterinnen und Tierhalter, die Zucht- und Besamungsorganisationen, die mit der Tierzucht befassten staatlichen Stellen, sowie die Tierzuchtforschung angesichts der negativen Einstellung der Gesellschaft zur Nutztierhaltung positionieren?

Dafür spannt die Autorenschaft führender Tierzuchtwissenschaftler und Fachleute auf dem Gebiet der Tierzucht in ihren Beiträgen den Bogen über verschiedene Aspekte der Tierzucht. Von den wissenschaftlichen Grundlagen bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen werden die Themen im aktuellen Kontext erörtert und in Bezug zur Entwicklungsgeschichte der Tierzucht gesetzt. Basierend auf einer faktenorientierten Darstellung der heutigen Nutztierzucht werden auch zukünftige Entwicklungen skizziert und der Forschungsbedarf für eine nachhaltige und zielgenaue Tierzucht benannt.

Mit dem vorliegenden Heft sollen Zusammenhänge und Ziele der Tierzucht für eine nachhaltige Nutztierhaltung verständlich erläutert werden - für Praktiker, Studierende, Auszubildende und „interessierte Laien“ gleichermaßen.

Die Broschüre steht im BLE-Medienservice kostenfrei als barrierefreie PDF zum Download zur Verfügung.

Bestell-Nr. 0132
Medium Heft
Format DIN A4 (21x29,7cm)
Umfang 68 Seiten
Auflage Erstauflage
Erscheinungsjahr 2021
Redakteur/in Babette Breuer, Volker Bräutigam
Autor/in Heiner Niemann, Hermann Swalve, Ruedi Fries, Karl Schellander, Bernhard Polten, Johanne Waßmuth, Otto Werner Marquardt